naturstein-online-kaufen.deEmail
info@naturstein-online-kaufen.de

Phone
035205456620

Terrassenplatten auf Stelzlager verlegen


Vor allem auf Balkonen und Dachterrassen werden Terrassenplatten gern auf Stelzlager verlegt. Stelzlager sind leicht und lassen sich bei einem entsprechenden Untergrund einfach verlegen. Staunässe stellt keine Gefahr für den Plattenbelag dar. Die meisten Stelzlager sind höhenverstellbar. Mit selbstnivellierenden Stelzlagern kann auch auf einem zum Bodeneinlauf geneigten Untergrund ein waagerechter Terrassenbelag realisiert werden. Verlegung auf Stelzlager hat viele Vorteile. Andererseits können sich im Freiraum zwischen den Platten und dem Untergrund Blätter, Schmutz und Ungeziefer ansammeln. Es wird also erforderlich sein, dass Sie diesen Bereich ab und zu reinigen.

Anleitung Terrassenplatten auf Stelzlager verlegen - Schritt für Schritt 

  1. Für die Verlegung von Terrassenplatten auf Stelzlager ist ein gebundener Untergrund  vorteilhaft. Das Gefälle sollte auf jeden Fall mindestens 2 % betragen. Ist dies nicht der Fall, muss ein Gefälleestrich aufgebracht werden. 
  2. Dann folgt eine Abdichtung, die gleichzeitig die wasserführende Ebene bildet. Das kann eine geeignete Schweißbahn oder eine Dichtschlämme sein. 
  3. Um die wasserführende Ebene vor Beschädigungen zu schützen, wird auf die Abdichtung dann noch ein Schutzflies gelegt. Hierbei ist auf die Materialverträglichkeit der Komponenten zu achten.
  4. Bei einer Wärmedämmschicht unter der Abdichtungsebene muss der Dämmstoff eine ausreichende Druck- und Biegefestigkeit aufweisen, die der punktuellen Belastung dauerhaft standhält.
  5. Verwenden Sie spezielle, höhenverstellbare Stelzlager. Wenn Sie  Gefälle ausgleichen müssen, sollten diese zudem  selbstnivellierend sein.
  6. Die Stelzlager werden unter die Ecken der Terrassenplatten gesetzt und entsprechend der Höhe des Terrassenbelages eingestellt. Wenn diese nicht höhenverstellbar sind, müssen dazu entsprechende Scheiben beigelegt werden.
  7. Bei großformatigen und länglichen Terrassenplatten müssen zusätzlich noch Stelzlager in die Mitte und / oder an die langen Plattenseiten gesetzt werden. 
  8. Die integrierten Fugenstege der Stelzlager geben den Fugenabstand zwischen den Terrassenplatten vor. Um den Wasserabfluss zu gewährleisten, muss die Fuge  3 - 5 mm breit sein und bleibt bei dieser Art der Verlegung offen. Im Anschluss an feste Bauteile oder an aufgehende Wände ist eine Bewegungsfuge von mindestens 8 mm vorzusehen.
  9. Stelzlager haben standardmäßig vier Fugenstege. Damit können quadratische Terrassenplatten mit einer Kreuzfuge verlegt werden.
  10. Bei versetzten Fugen, in den Ecken, am Rand und bei mittig gesetzten Stelzlagern müssen die Fugenstege entweder teilweise oder sogar komplett entfernt werden. Die Stege sind dafür mit Sollbruchstellen versehen. 
Bei unseren Verlegehinweisen handelt es sich lediglich um allgemeine Empfehlungen. Sie stellen eine unentgeltliche Beratung im Sinne des § 1300 ABGB dar. Die Verhältnisse vor Ort müssen stets gesondert geprüft werden. Sie können in dieser allgemeinen Empfehlung nicht berücksichtigt werden. Eine Abstimmung der verwendeten Verlegematerialien ist zwingend notwendig. Alle hier gemachten Angaben sind daher ohne Gewähr.