Schlesischer Granit

Schlesischer / Striegauer Granit - Herkunft und Eigenschaften

Schlesischer Granit ist die Handelsbezeichnung für Granit aus dem ehemaligen Schlesien, das heute zu Polen gehört. Das Hauptabbaugebiet befindet sich nahe der Stadt Striegau (polnisch Strzegom). Inmitten riesiger Granit-Lagerstätten gelegen, trägt Striegau zu Recht den Beinamen "Stein- und Granitstadt". Schlesischer Granit wird deshalb auch oft ais Striegauer Granit oder Strzegom Granit  bezeichnet. Die Striegauer Granitvorkommen sind die größten in ganz Polen und gehören zu den besten im europäischen Raum. Der schlesische Granit wird schon seit Jahrhunderten in der Region um Striegau abgebaut und Gutachten bescheinigen, dass die Ergiebigkeit noch für viele Jahrzehnte gesichert ist.

Schlesischer / Striegauer Granit ist ein sehr hartes magmatisches Gestein, das durch eine klare Kristallstruktur gekennzeichnet ist. Der graue mittel- bis grobkörnige Granit aus Polen zeichnet sich durch eine sehr hohe Festigkeit und Witterungsbeständigkeit aus. Diese Eigenschafen machen den schlesischen Granit nicht nur in Polen zu einen gefragten Baustoff. Er wird sehr häufig zum Bau von Straßen und Wegen als Bord- oder Pflasterstein verwendet. Im Garten- und Landschaftsbau sind vor allem gespaltene Mauersteine aus Striegauer Granit beliebt. Aber auch dekorative Elemente und Bauteile werden aus schlesischem Granit gefertigt. Seit über 100 Jahren prägt Striegauer Granit so auch das Stadtbild von Berlin. Den schlesischen Granit findet man am Dom, dem Gendarmenmarkt und der Nationalgalerie. Allein am Ebertplatz wurden ca. 3000 m² schlesischer Granit verbaut.

Handelsnamen / Synonyme

Handelsnamen für den grauen Granit aus Polen sind:

Schlesischer Granit, Striegau, Striegauer, Striegauer Granit, Strzegom oder Strzegom Granit

Technische Eigenschaften

  • Rohdichte: ca. 2,61 - 2,64 kg/dm³
  • Biegezugfestigkeit: ca. 18,4 MPa
  • Druckfestigkeit: ca. 160 - 177 MPa
  • Wasseraufnahme: ca. 0,23 - 0,3 %
(diese Werte können je nach Abbaulage und -tiefe variieren)

 

Anwendungen für Schlesischen / Striegauer Granit

Der günstige graue Granit aus Polen findet sowohl im Innen- als auch im Außenbereich Anwendung. Besonders gefragt ist er im Garten- und Landschaftsbau.


Anwendungen im Innenbereich

  • Arbeitsplatten
  • Fensterbänke
  • Treppenstufen
  • Wand- und Bodenbeläge

Anwendungen im Außenbereich

  • Außenfensterbänke
  • Blockstufen
  • Bord- / Leistensteine
  • Mauerabdeckungen
  • Mauersteine
  • Palisaden
  • Pflastersteine
  • Terrassenplatten
  • Treppenbeläge
  • Zaunsäulen / Zaunpfosten

 

Verlegung und Verfugung

Schlesischer / Striegauer Granit erfordert bei der Verlegung einige Grundkenntnisse. Mit etwas handwerklichem Geschick können Sie die Verlegung von dem Granit aus Polen auch selbst ausführen.  Dabei sollten Sie auf jeden Fall für Naturstein geeignete Kleber, Mörtel, Fugenmörtel und Silikone verwenden. Die Hinweise der Hersteller sind dabei unbedingt zu beachten. Bei der Verlegung von Granitplatten auf Splitt ist nur Splitt zu verwenden, der nicht rostet.


Reinigung und Pflege

Arbeitsplatten, Fensterbänke und Treppenstufen sind hochwertige Erzeugnisse aus schlesischem Granit. Das schöne und gepflegte Aussehen gilt es lange zu erhalten. Ein guter Grundschutz und regelmäßige Pflege sind dafür unerlässlich. Für die Reinigung und die Pflege von Schlesischem / Striegauer Granit gibt es speziell abgestimmte ReinigungsmittelSchutzmittel und Pflegemittel. Bitte beachten Sie bei der Anwendung  die Pflegeanleitungen für Granit & Gneis